Frag’ den Sommelier
zurück

Der Beruf des Sommeliers

2. Februar 2016 09:00
sommelierfragen-15-retina-600x700
Der Beruf des Sommeliers.

Welche Ausbildung benötigt ein Sommelier bzw. was zeichnet einen guten Sommelier aus? (Frage von Nicole via Facebook)

(Meike Porz) – Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Institutionen, um eine Sommelier-Ausbildung zu absolvieren:
Innerhalb nur eines Jahres können Interessierte in einer Vollzeitausbildung an der Hotelfachschule Heidelberg den Abschluss „Staatlich geprüfte/r Sommelier/-ière“ erlangen.

Doch auch berufsbegleitend ist ein Abschluss möglich: die Weiterbildung zur/zum „IHK-geprüften Sommelier/-ière“, die von der Deutschen Wein- und Sommelierschule (DWS), einer Tochter der IHK Koblenz, angeboten wird, kann in Koblenz, Berlin, München und Hamburg besucht werden.

Die Lehrinhalte umfassen die Weinkunde, Sensorik und Betriebsorganisation. Aber auch Marketing und Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch kommen nicht zu kurz.

Die Ausbildungsdauer orientiert sich an den Voraussetzungen der Teilnehmer: während der einjährigen Vollzeitfortbildung zur/zum staatlich geprüften Sommelier/geprüfter Sommelière muss zusätzlich ein viermonatiges Praktikum in der Weinwirtschaft absolviert werden.
Bei der berufsbegleitenden Variante zum IHK-geprüfte/r Sommelier/-ière fallen hingegen circa 262 Unterrichtsstunden, plus ein Praktikum in der Weinwirtschaft an.

Vorraussetzung für beide Fortbildungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie ein Jahr Berufserfahrung in einem weinorientierten Restaurant. Weitere Informationen findet man auf den Webseiten der Sommelier Union, bei der Hotelfachschule Heidelberg sowie bei der IHK Koblenz.

Einen guten Sommelier zeichnen eine sehr gute Sensorik, also eine sensible Nase und ein sensibler Gaumen und ein umfangreiches Fachwissen aus. Der Beruf des Sommeliers erfordert grosse Leidenschaft für das Thema Wein, Verantwortungsbewusstsein für den ökonomischen Erfolg des Restaurants und Kommunikationsfreude beim Umgang mit den Gästen.

Als Sommelier fungiert man durch den engen Kontakt zu den Gästen quasi als Gastgeber, wodurch man auch an Wochenenden und Feiertagen professionell, freundlich und offen auf die Gäste zugehen muss. Ein Sommelier muss neben den bereits genannten Vorraussetzungen auch Einfühlungsvermögen, Verkaufstalent und Überzeugungskraft mitbringen.
Dennoch ist der Beruf des Weinkellners ein ganz normaler Gastronomieberuf wie jeder andere, der auch ungewöhnliche Arbeitszeiten mit sich bringt.

0 0

Über Meike Porz

Als Sommelière und Weinexpertin mit langjähriger Erfahrung in Weinberatung, Weinsensorik und Verkostung unterstützt Meike Porz Weinliebhaber bei der Suche nach dem passenden Wein kompetent.

Auch wer seine persönlichen sensorischen Fertigkeiten im Bezug auf Wein trainieren will, ist bei Meike an der richtigen Stelle.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Fragen

Vorbereitungen für den Weingenuss
01.02.2016

Wenn die Chance besteht eine einmalige exotische Flasche zu trinken, wie kann man sich und den Wein vorbereiten, damit alles optimal wird?

Lagerung von Champagner
31.01.2016

Sollte Champagner stehend oder liegend gelagert werden?

Entstehung von Weinstein
30.01.2016

Warum bilden manche Weine (vorwiegend teurere) Weinstein und Andere (vorwiegend günstigere) nicht?

Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Wein.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - das Wein.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.