zurück

Mosel

Mosel
Copyright iStockphoto Meinzahn

Allgemeines

Mosel ist ein deutsches QBA Rebbaugebiet. Die Region kann auf eine lange Tradition zurückblicken und stellt heute das fünftgrösste Rebbaugebiet Deutschlands dar. Viele der ältesten römischen Städte Deutschlands liegen in dieser Gegend, die bekannt für ihre Steillagen ist; tatsächlich findet sich hier mit dem Bremmer Calmont der steilste Weinberg der Welt. Auch der Bernkasteler Doctor, eine der bekanntesten Einzellagen Deutschlands, befindet sich in diesem Rebbaugebiet.

Die weisse Rebsorte Riesling ist untrennbar mit der Mosel verbunden: Nirgendwo sonst auf der Welt wird so viel Riesling angebaut wie hier. Obwohl in vielen Weingütern nach wie vor mit der Einzelpfahlerziehung gearbeitet wird, finden sich auch an der Mosel vermehrt Drahtanlagen im Rebbau. Mehr als die Hälfte der Weine werden lieblich oder süss ausgebaut. Mit „1L“ geprägte Weinflaschen sind in die höchste Qualitätsstufe einzuordnen.

Rebbau

An der Mosel dominieren die weissen Rebsorten mit über 90 Prozent die Anbaufläche, nach dem Riesling, der 60 Prozent der Anbaufläche ausmacht, folgt der Müller-Thurgau mit 14 Prozent und Elbling, Kerner und Weisser Burgunder mit jeweils 5 Prozent oder weniger. Bei den roten Rebsorten dominieren Spätburgunder und Dornfelder, machen zusammen aber nur ca. 8 Prozent der Anbaufläche aus.

Die Bearbeitung der steilen Weinlagen der Mosel ist extrem arbeitsintensiv und oft nur manuell durchführbar. Aufgrund dessen dauert die Ernte hier bis zu siebenmal länger als in flacheren Gegenden. Als Erntehelfer an der Mosel lebt man ausserdem nicht ganz ungefährlich: Verschiedene durch die Steillagen verursachte Todesfälle und Verletzungen wurden dokumentiert.

Dennoch zählt dieses Rebbaugebiet gerade wegen der Steillagen zu einem der bekanntesten Deutschlands. So erlaubt der steile Einfallswinkel der Sonne viel direkten Kontakt mit dem Rebstock, was eine gleichmässige Reifung begünstigt. Dies ist besonders für die Riesling Reben von vitaler Wichtigkeit, da sie besonders sensibel auf Faktoren wie Sonneinfall, kühleres Wetter und Standort reagieren.

Suboptimale Bedingungen können dazu führen, dass die Beeren des Rieslings schlecht oder gar nicht reifen. Im Winter verursacht Regen hingegen häufig Erosion insbesondere des wertvollen Schiefers, der aufgrund seiner wärmespeichernden Eigenschaften unverzichtbar ist. Deswegen werden die abgerutschten und weggeschwemmten Schichten oft von den Winzern manuell wieder auf den Weinbergen verteilt.

Weinlagen

Das Anbaugebiet wird in sechs Bereiche mit 20 Grosslagen und 418 Einzellagen aufgegliedert. 

Burg Cochem, auch Untermosel oder Terrassenmosel genannt, ist bekannt für die besonders steilen Hänge. Um diese besser bearbeiten zu können, sind viele Winzer dazu übergegangen, die Rebstöcke auf Terrassen anzulegen. Auf den Quartz-, und Schieferböden dieser Weinlage gedeihen trockenere Weine als in anderen Mosellagen.

Bernkastel , auch Mittelmosel genannt, ist vor allem für den Bernkasteler Doctor bekannt, der zu den teuersten Weinlagen der Welt zählt. Angeblich wurde einst ein Kurfürst von einem gesundheitlichen Leiden befreit, nachdem er einen Wein vom Bernkasteler Doctor genossen hatte – möglicherweise gehört diese Anekdote aber auch ins Reich der Legenden. Die hier angebauten Weissweine werden von Experten zu den besten der Welt gezählt.

Die im südöstlich von Trier gelegene Ruwertal produzierten Weine sind stark Jahrgangsabhängig; kühlere Jahrgänge sind oft säuerlich während milderes Klima hervorragende, parfümierte Weine hervorbringt.

Das gilt auch für das Saar-Gebiet. Nur circa vier von zehn Jahrgängen bringen gute Weine hervor. Diese sind bekannt für ihre Frische und mineralische Aromen. Im Idealfall können die Beeren zwischen Ende Oktober und Mitte November geerntet werden, und entwickeln genug Zucker um florale Noten und ein honigartiges Aroma hervorzubringen.

Die Obermosel erstreckt sich entlang der Grenze zu Luxembourg. Hier wird im Gegensatz zu anderen Lagen kaum Riesling angebaut, sondern Elbling, Müller Thurgau und Auxerrois Blanc der Vorzug gegeben. Verglichen mit anderen Weinlagen befinden sich an der Obermosel kaum herausragende Weingüter.

In der angrenzenden Lage Moseltor wird vornehmlich Elbling angebaut. Zunehmend werden hier auch Schaumweine produziert.

Weitere Themen

Die gehen steil – Winzer an der Terrassenmosel

Knochenarbeit ist die Weinernte an der Terrassenmosel. An den Steilhängen kommt keine Erntemaschine durch. Bei über 70 Grad Steigung, ist nur eine Handlese möglich.

Mosel-Streifzug – Weine aus wurzelechten Rebsorten

In Deutschland existieren nur an der Mosel wurzelechte Reben. Langsam sind sie dem Untergang geweiht, weil keine ungepfropften Reiser nachgepflanzt werden dürfen.

Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Wein.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - das Wein.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.