zurück

Seelachsfilet mit Kräutern und Stachelbeeren

Seelachsfilet mit Kräutern und Stachelbeeren
Copyright Stockfood
4 Scheiben Toastbrot
1 Hand voll Dill
3 - 4 Zweige glatte Petersilie
1 Schalotte
1 unbehandelte Zitrone
30 g flüssige Butter
2 EL gehackte Mandelkerne
4 Seelachsfilets, à ca. 160 g
250 g Stachelbeeren
etwas Salz
etwas Pfeffer, aus der Mühle
2 EL Olivenöl
1 EL Butter
1 EL Zucker
Kalorien
413
Zubereitung
50 Min
Schwierigkeit
Leicht

Zubereitung

1
Das Toastbrot entrinden und auf einer Küchenreibe zu Bröseln raspeln. Den Dill und die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter hacken. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Zitrone heiss abwaschen, trocken reiben und die Schale mit einem Zestenreisser abziehen. Den Saft auspressen.
2
Die flüssige Butter in einem Topf erhitzen und die Schalottenwürfel darin glasig werden lassen. Abkühlen lassen und mit der Hälfte des Dills, der Petersilie, der Hälfte der Zitronenzeste, den Bröseln und den Mandeln vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
3
Die Seelachsfilets waschen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen und in eine mit dem Olivenöl ausgestrichene Auflaufform legen. Die Bröselmischung darauf verteilen und etwas andrücken. Im Ofen 15-20 Minuten garen.
4
In der Zwischenzeit die Stachelbeeren putzen, waschen und trocken tupfen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Beeren darin schwenken und erhitzen. Mit dem Zucker bestreuen, kurz karamellisieren lassen und mit dem Zitronensaft ablöschen.
5
Die restliche Zitronenzeste und den übrigen Dill dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Fischfilets auf Tellern anrichten und karamellisierten Stachelbeeren um den Fisch herum verteilen.


Weinempfehlungen

Wir empfehlen zu diesem Gericht einen fruchtigen Weisswein mit kräftigen Aromen, die es sowohl mit der Kräuterwürze als auch mit der Stachelbeere aufnehmen können, wie zum Beispiel ein Sauvignon Blanc oder ein Grüner Veltliner.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Rezepte

Gegrillter Rindfleischburger mit Ziegenfrischkäse

Burger müssen nicht immer als Fast-Food im labbrigen Brötchen serviert werden. Es geht auch deutlich schmackhafter, wie dieses Rezept zeigt.

Wildschweinbraten mit Gemüse und Maronenpüree

Ein Klassiker, besonders im Herbst und Winter ist gutes Wildschweinfleisch gefragt. Es wird oft zu festlichen Anlässen oder als deftigen Sonntagsbraten zubereitet.

Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Wein.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - das Wein.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.