zurück

Arrosto di vitello alle nocciole (Kalb mit Nüssen)

Arrosto di vitello alle nocciole (Kalb mit Nüssen)
Copyright Stockfood
1 kg Kalbsbraten, z.B. Schulter
1 Schalotte
2 Möhren
200 g Lauch
5 Knoblauchzehen
etwas Salz
etwas Pfeffer, aus der Mühle
2 EL Butterschmalz
400 ml Kalbsfond
1 altbackenes Brötchen
5 Thymianzweige
1 Rosmarinzweig
4 Salbeiblätter
100 g grob gehackte Walnüsse
100 g gemahlene Haselnüsse
2 Eigelb
50 g weiche Butter
Kräuter für die Garnitur
Kalorien
915
Zubereitung
45 Min
Schwierigkeit
Leicht

Zubereitung

1
Den Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen. 
Das Fleisch waschen und trocken tupfen. Die Schalotte und die Möhren schälen und grob schneiden. Den Lauch putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen abziehen.
2
Das Fleisch salzen und pfeffern und in heissem Butterschmalz von allen Seiten in einem Bräter anbraten. Das Gemüse seitlich in den Bräter geben, mit etwas Kalbsfond begiessen und im vorgeheizten Ofen ca. 1,5 Stunden garen. Zwischendurch das Fleisch immer wieder wenden und nach Bedarf Fond zugiessen.
3
Währenddessen das Brötchen in Wasser einweichen. Die Thymianblättchen und die Rosmarinnadeln von den Zweigen streifen und mit dem Salbei fein hacken. Die Kräuter mit den gehackten und gemahlenen Nüssen, den Eigelben, der Butter und der ausgedrückten und zerbröckelten Semmel vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen, kühl stellen.
4
Nach der Garzeit das Fleisch auf der Oberseite mit der Nussmasse belegen und weitere 30 Minuten fertig garen. 
Die Bratensauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem in Scheiben geschnittenen Fleisch anrichten. Mit den Kräutern garniert servieren.

Weinempfehlungen

Das zarte Kalbsfleisch mit der delikat-würzigen Kräuterkruste verlangt nach einem Wein mit Finesse. Ein guter Sangiovese oder Chianti Riserva aus der Toskana wäre ein angemessener Partner für dieses feine Rezept. Insbesondere wenn eine würzige, schwere Sauce dazu gereicht wird, kann aber auch ein reifer Merlot aus dem Tessin eine gute Option sein.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Rezepte

Coq au vin – der Klassiker aus der französischen Küche

Coq au vin ist ein altes Rezept aus der französischen Küche. Da der klassische Hahn heutzutage nur schwer erhältlich ist, wurde das Rezept für ein Hähnchen abgewandelt.

Wildschweinbraten mit Gemüse und Maronenpüree

Ein Klassiker, besonders im Herbst und Winter ist gutes Wildschweinfleisch gefragt. Es wird oft zu festlichen Anlässen oder als deftigen Sonntagsbraten zubereitet.

Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Wein.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - das Wein.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.