zurück

Schweizer kaufen gerne Wein aus Österreich

31. März 2017 15:40

ÖSTERREICH (Wien) Die Winzer in Österreich können sich freuen. Trotz geringer Erntemengen verdienten sie am Export im Jahr 2016 so viel wie nie zuvor. Vor allem Weintrinker aus der Schweiz greifen gerne zu guten Tropfen aus dem Nachbarland. 

Von Ruth Preywisch

Die Weinexporterlöse der österreichischen Winzer sind im Jahr 2016 auf ein neues Rekordniveau von knapp 148 Millionen Euro gestiegen. Auch die Exportumsätze stiegen deutlich an, obwohl die Dynamik in den letzten fünf Jahren durch eine Serie mengenmässig schwacher Ernten gebremst wird. Auffällig ist, dass die Qualitätsoffensive der Österreichischen Weinbauverbände Früchte zu tragen scheint.

Ländliches Idyll und Wein im Burgenland
Ländliches Idyll und Wein im Burgenland

Die Winzer verdanken das Umsatzplus nämlich vor allem hochwertigeren Flaschenweinen, bei denen sie ein markantes Absatzplus von 1,8 Millionen Litern erzielen konnten. Dies führte zu Umsatzsteigerungen von 5,2 Millionen Euro in diesem Segment. Qualitäts-Weissweine in Flaschen legten dabei um über 6 Millionen Euro zu. Der Umsatz von Fassweinen ging dagegen zurück. Insgesamt konnte ein Plus von über 3 % oder 4,5 Millionen Euro erzielt werden.

Der Durchschnittspreis aller Exporte stieg auf beachtliche 3,05 Euro pro Liter. Die Hauptabnehmer für Wein aus Österreich sind Weintrinker von Märkten ausserhalb der Europäischen Union: Spitzenreiter ist das Nachbarland Schweiz inklusive Liechtenstein. Danach folgen die USA, Norwegen, Kanada, Hongkong und Australien. Beeindruckend sind in der Spitzengruppe aber vor allem die Exportzahlen in die USA. Mit einem Plus von fast 12 Prozent übertraf der Umsatz erstmals die 12 Millionen Euro-Marke.

Gestiegen sind auch die Qualitätsweinexporte nach Deutschland. Das Statistische Bundesamt Wiesbaden weist einen Zuwachs des Importwerts von österreichischem Wein von über 10 Prozent für 2016 aus. Bei den anderen EU-Ländern weisen die Niederlande, Belgien, die Tschechische Republik, Finnland, Dänemark, die Slowakei, Polen und Irland deutliche Steigerungen auf.

Wein aus Österreich scheint also bei Weintrinkern in aller Welt wieder einen guten Ruf zu geniessen. Diesen haben sich die Winzer aber auch hart erarbeitet in den letzten Jahren. Nach einem Skandal um gepanschten Wein in den 80er Jahren setzten sie konsequent auf Qualität und holten den Wein so langsam aber sicher aus der Krise. Klasse statt Masse ist die Devise und das hilft vor allem auch in Jahren, in denen die Ernten geringer ausfallen.

0 0

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere News

Verloren geglaubte Rebsorte weckt Hoffnung
20.09.2017

FRANKREICH (Saint-Mont) – Die lange verloren geglaubte Rebsorte Tardif weckt Hoffnungen bei Frankreichs Winzern. Sie wurde auf Drängen der Weingenossenschaft Plaimont gerade wieder zugelassen und könnte den Winzern helfen, dem Klimawandel zu trotzen. Weiterlesen

Die Lichtfarbe verändert den Weingeschmack
15.09.2017

DEUTSCHLAND (Mainz) – Ihr Lieblingswein schmeckt plötzlich anders als sonst? Das muss nicht am Inhalt liegen, wie Forscher jetzt herausfanden, kann es kann auch sein, dass es mit der Farbe der Umgebung zusammenhängt. Weiterlesen

Investor kauft Château Phélan Ségur
08.09.2017

FRANKREICH (Bordeaux) – Eines der renommiertesten Weingüter in Bordeaux, das Château Phélan Ségur, wechselte für eine unbekannte Summe den Besitzer und ist jetzt in der Hand des belgischen Geschäftsmanns Philippe Van de Vyvere. Weiterlesen

Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Wein.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - das Wein.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.