zurück

Penfolds Grange von 1951 erzielt Rekordpreis

29. Juli 2017 12:44

AUSTRALIEN (Melbourne) – Ein Privatsammler hat bei einer Auktion einen Penfolds Grange Hermitage von 1951 für 51.750 Australische Dollar gekauft. Es ist einer der höchsten Preise, die je für einen australischen Wein bezahlt wurden.

Von Ruth Preywisch

Penfolds Winzer Max Schubert begann im Jahr 1945 mit ersten Shiraz-Experimenten und der 1951er Jahrgang ist der erste, den er präsentierte. In den Verkauf gelangten die Flaschen allerdings nicht, Schubert verschenkte sie ausschliesslich an Freunde und Familie. Heute existieren deshalb nur noch wenige Flaschen weltweit.

Der Penfolds Grange gehört zu den bekanntesten Weinen der Welt
Der Penfolds Grange gehört zu den bekanntesten Weinen der Welt

Der erste kommerzielle Jahrgang folgte 1952, er entsprach aber nicht dem gängigen Geschmack und der Grange stand nach mehreren Jahren kurz vor dem Aus. Doch Schubert bleib dem Wein treu und der Geschmack wandelte sich – heute gilt Penfolds Grange als einer der besten Weine Australiens.

Der Grange ist meist eine Cuvée aus mindestens 87 Prozent Shiraz-Trauben verschiedener Lagen und Regionen. Hinzu kommen maximal bis zu 13 Prozent Cabernet Sauvignon um den Wein auszubalancieren. Einige Jahrgänge sind zu 100 Prozent aus Shiraz gekeltert und somit sortenrein, dazu zählt auch der 1951er. Durch dieses variable Verschneiden ist die Qualität eines Jahrganges nicht abhängig von der Qualität einer einzelnen Lage oder Rebsorte.

Traditionsgemäss wird der Grange zuerst in Stahltanks fermentiert und dann während der Gärung in Fässer aus Amerikanischer Eiche umgefüllt. Dort entwickelt er sich 18 Monate lang weiter. Danach wird er abgefüllt und reift weitere drei bis vier Jahre in der Flasche. Durch diesen fünfjährigen Prozess ist der jüngste veröffentlichte Jahrgang des Grange zurzeit aus dem Jahr 2012.

Die jetzt versteigerte Flasche war vor der Versteigerung in der Penfolds Recorking Klinik von Penfolds aktuellem Winzer, Peter Gago, getestet worden. Wenn die Weine in gutem Zustand sind, werden sie dort mit dem aktuellen Jahrgang leicht überholt und entkorkt. Danach wird eine Zertifizierung vergeben, die die Echtheit des Weines bestätigt.

Für das Auktionshaus WM-Vines war die Versteigerung ein voller Erfolg. „Ein tolles Ergebnis für den Verkäufer und eine erstaunliche Ergänzung der Käufersammlung“, postete das Haus auf Instagram.  In jedem Fall ist die Flasche eine der teuersten, die je verkauft wurden.

Im Jahr 2004 wurde eine desselben Jahrgangs für 50.200 Australische Dollar verkauft. Wertvoller waren nur die Flaschen aus einer Sonderveröffentlichung des Jahrgangs 2010, die Penfolds im Jahr 2014 zum 170. Jubiläum auf den Markt brachte. Die Flaschen wurden für 60.000 Australische Dollar verkauft.

0 0

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere News

Fruchtfliegen schaden dem Weingeschmack
03.12.2017

SCHWEDEN (Uppsala) – Schon eine weibliche Fruchtfliege reicht aus, um den Geschmack einer ganzen Weinflasche zu verändern. Schuld daran sind ihre Hormone. Zum Glück sind diese dem Alkohol weit weniger zugetan als die Männchen. Weiterlesen

Rekordumsatz bei Hospices de Beaune Auktion
23.11.2017

FRANKREICH (Beaune) – Die berühmte Wohltätigkeitsauktion des Hospices de Beaune 2017 erzielte laut Auktionsveranstalter Christie’s einen Rekord von 13,5 Millionen Euro (12 Millionen Pfund, 16 Millionen Dollar) und übertraf damit den bisherigen Rekord von 2015.  Weiterlesen

Ältester Wein ist 8000 Jahre alt
17.11.2017

GEORGIEN (Tiflis) – Die Anfänge des Weinbaus liegen offenbar weit länger zurück, als bisher angenommen. In Georgien haben Forscher Hinweise gefunden die darauf hindeuten, dass in der Region bereits vor 7800 bis 8000 Jahren Weinbau betrieben wurde. Weiterlesen

Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Wein.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - das Wein.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.