zurück

Promi-Weine (1) – Günther Klum und Til Schweiger

Promi-Weine (1) – Günther Klum und Til Schweiger
Copyright Thinkstock

Weine von Prominenten sind in aller Munde. Doch können die Tropfen der VIP-Quereinsteiger wirklich was, oder leben sie nur vom Ruf ihrer Schirmherren? Wir haben nachgeschaut.

Von Tim Rohrwasser

Kein Jahr vergeht, in dem man nicht von der Neueröffnung eines Weinguts eines Sternchens aus der Musik und Filmszene hört. Es scheint fast so, als seien Weingüter die neuen Statussymbole der Schönen und Reichen dieser Welt geworden. Doch was steckt dahinter? Teure Hobbys, oder doch ein fundiertes Geschäftsmodell, das empfehlenswerte Produkte hervorbringt?

Ausgewählte Weine aus aller Welt jetzt bei Weinclub.com kaufen

Ein Blick auf die Szene verrät, es gibt solche und solche. Mal ist der VIP nur der Schirmherr, mal frönt er mit viel Herzblut der neuentdeckten Leidenschaft. In unserer neuen Serie betrachten wir alle 14 Tage zwei Vertreter etwas genauer. Im ersten Teil widmen wir uns zwei deutschen Prominenten. Vorhang auf für die Weine von Günther Klum und Til Schweiger.

GÜNTHERslay – Dessertriesling von der Mosel

Günther Klums eigener Riesling
Günther Klums eigener Riesling

Günther Klum ist erst vor wenigen Jahren in das Weingeschäft eingestiegen. Er erwarb zwei kleine Weinberge an der Mosel, genauer gesagt in der Lage Güntherslay, die in der Weinszene alles andere als unbekannt ist. Für den prominenten Schirmherren spielte, wie er selbst sagt, aber auch der Name der Lage eine Rolle. Wen wundert’s?

Ausschliesslich Riesling wird hier angebaut und nur ein Wein ausgebaut. Derzeit ist der 2013er Jahrgang auf dem Markt – der GÜNTHERslay Riesling Auslese. Die Vinifizierung übernimmt die Winzerfamilie Steffen-Lex. In ihrem Besitz waren die Weinberge auch bevor sie der Vater von Moderatorin, TV-Schönheit und Geschäftsfrau Heidi Klum erwarb.

Namentlich ist es die Chief-Winemakerin Simone Lex, die ihr gesamtes Know-how einfliessen liess. Und das hat sich gelohnt. Uns begegnet ein Wein in Auslesequalität, der aber durchaus seine Besonderheiten aufweist. Schlanke Nase und hoher Alkoholgehalt sind nicht gerade typisch, aber – in diesem Fall – wunderbar stimmig. Ein herrlicher Wein!

Voll des Lobs sind wir aber nicht. Das 0,5 Liter Designerfläschchen mit dem breiten Boden erinnert an eine Parfümflasche und gibt damit einen Wink auf die erste Karriere von Günther Klum in der Parfümindustrie. Ob die Flasche so sein muss? – Nun ja, ein Blickfang ist sie auf jeden Fall.

Unsere Kritik richtet sich aber gar nicht an die Gestaltungsform der Flasche, sondern eher an die Tatsache, dass wir ab Gut für 0,5 Liter 29,50 € berappen müssen. Dagegen wäre dann nichts einzuwenden, wenn man nicht für weitaus weniger Geld Weine von ähnlicher Qualität bekommen würde.

Das ist aber der Fall. Und dafür muss man gar nicht weit reisen. Beim Weingut Steffen-Lex gibt es solche Weine. Die kommen dann nicht im Designerfläschchen daher und werden auch nicht von der hübschen Heidi auf sozialen Netzwerken beworben, kosten aber nur einen Bruchteil.

Unser Fazit: Der Wein ist von enormer Qualität. Das ist aber der Verdienst vom Weingut Steffen-Lex. Klum ist hier wirklich nur Schirmherr und man stellt sich zurecht die Frage, ob man hier nicht weitaus mehr für den Namen bezahlt.

Aber: Solche Weine sind in Übersee sehr beliebt. Und wenn der Name Klum dabei hilft, deutsche Rieslingauslesen am Walk of Fame bekannter zu machen, soll es uns recht sein. In Sachen Qualität gibt es nichts auszusetzen. Auf dem heimischen Markt sollten die Chancen allerdings etwas schlechter stehen.

Emma aus Mallorca – die Schweiger Weine

Til Schweiger stolz mit seinem Emma Wein
Til Schweiger stolz mit seinem Emma Wein

Til Schweiger ist ein Geniesser, dessen Liebe zum Wein Bekannten und Fans schon lange bekannt war. Dass er auch selbst mal gern seinen eigenen Wein auf den Markt bringen wolle, liess er schon vor über 10 Jahren in Interviews anklingen.

Einfach gemacht hat er sich dabei aber nicht. Schweiger wollte Weine, die authentisch sind, hinter denen er voller Stolz stehen kann. Unzählige Verkostungen, bei denen er sich von ausgezeichneten Weinexperten beraten liess, vergingen, bis der Schauspieler und Produzent fündig geworden ist.

Massgeblich war dabei das Aufeinandertreffen mit Jaime Llabrés, einem ausgezeichneten mallorquinischen Winzer.

Dieser führt seit über 20 Jahren das kleine Familienweingut Son Prim am Fuss des Tramuntana-Gebirges auf Mallorca und hat sich mit Weinen aus französischer Rebprominez einen Namen gemacht.

Sein Portfolio und der Mut seines Sohnes Jaime jr. auch Neues auszuprobieren, haben Schweiger überzeugt. Gemeinsam mit ihnen sollte der neue Wein entstehen.

Seit dem vergangenen Spätsommer ist nun der erste Wein aus Schweigers Emma-Linie auf den Markt. Der erste Wein, der den Namen der Tochter des Schauspielers trägt, ist der Emma Vino Tinto.

Die drei Weine von Til Schweiger
Die drei Weine von Til Schweiger

Eine Cuvée aus Merlot, Cabernet Sauvignon, Syrah und Manto Negro. Letztere Traube ist auf Mallorca autochthon – der Einsatz, in einer eigentlich französischen Cuvée, der Experimentierfreudigkeit des Juniors von Son Prim zu verdanken.

Das Ergebnis gefällt uns unheimlich gut. Reife Noten in der Nase, 14,5 Volumenprozent nach 12 Monaten im Holz. Im Mund eine herrliche Süsse, aber auch dunkle Beeren, Mokka, Schokolade, Vanille und Wacholder.

Das ganze herrlich strukturiert durch feinkörniges und vollends reifes Tannin. Im Finale dann sehr lange, weich und mit schöner Frische. Ein toller Essensbegleiter, am besten zu mallorquinischer Küche und deftigen Fleischgerichten.

Unser Fazit: Die Emmas von Schweiger und Son Prim sind grossartig. Inzwischen ist auch der sortenreine Merlot der Linie auf dem Markt. Auch der überzeugt. Mit seinem Projekt folgt Til Schweiger dem Trend zum mallorquinischen Wein und treibt diesen sogar voran.

Die besten Rotweine weltweit jetzt bei Weinclub.com kaufen

Schweiger ist zwar auch ‚nur’ eine Art Schirmherr, aber einer der sich einbringt. Einer, der weiss wovon er spricht. Und bei Preisen zwischen 99 € und 119 € für den Sechserkarton kann man sich, bei der Qualität, wirklich nicht beklagen.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Artikel

Meerlust – grosser Name im afrikanischen Weinbau

Jahrhunderte lang kannte man ausserhalb von Südafrika Meerlust bestenfalls, wenn man das Land bereist hatte. Das änderte sich ab den 1980er Jahren langsam, aber gewaltig.

Schloss Johannisberg und die Rieslingbibliothek

Als eines der berühmtesten deutschen Weingüter galt Schloss Johannisberg schon seit Jahrhunderten. Heute entstehen hier wieder hervorragende Rieslinge.

Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Wein.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - das Wein.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.