zurück

Nett hier – Pfälzer Jungwinzer sorgt für Furore

Nett hier – Pfälzer Jungwinzer sorgt für Furore
Copyright Lukas Hofstätter

Mitten in der Pfalz, in Duttweiler, einem kleinen Weinort zwischen Speyer und Neustadt an der Weinstrasse, knallten kürzlich die Korken. Und das nicht zu knapp. Der Anlass dafür: Mitinhaber Christian Nett hatte soeben erfahren, dass er von dem Genussmagazin „selection“ zum „Besten deutschen Jungwinzer 2015“ gekürt wurde.

Nun, das hat sich der Erfinder solcher Weinnamen wie PIN:OX, eine Wortschöpfung aus Pinot Blanc und Auxerrois, Nettswerk, ein Chardonnay aus dem 500 Liter Holzfass, oder einem Riesling namens Glaube-Liebe-Hoffnung wirklich verdient.

Für einen jungen Winzer ist Christian Nett eigentlich ein alter Hase. Schliesslich war er im seit 1838 familiengeführten Weingut Bergdolt-Reif & Nett bereits 2001 erstmals für den Ausbau der Weine verantwortlich. Damals war er erst 20 Jahre jung und hatte die Ausbildung gerade hinter sich.

Ausgesuchte Weine aus der Pfalz jetzt bei Weinclub.com kaufen

In seinem ersten Jahr im Keller durfte er überwiegend liebliche Weine ausbauen, die von den Privatkunden so geschätzt waren, darunter einen Portugieser Rotwein lieblich in der Literflasche, den Topseller des Betriebs. Doch Christian Nett hatte andere Pläne. Zum Beispiel mit dem Grauburgunder, der damals noch weitgehend in Deutschland als belanglose süsse Plörre abgefüllt wurde. Heute zählt sein trockener Grauburgunder aus den Linien Avantgarde und Prestige zu den besten Weinen des Betriebes.

Und der PIN:OX hat dem Portugieser schon lange den ersten Rang als meistverkauften Wein abgelaufen. „Wenn diese Cuvée einmal bei einem Händler vergriffen ist, bestellen die Kunden bei einem anderen Anbieter“, so der Winzer. Das nennt man Markenaufbau.

Aufs richtige Pferd gesetzt

6 Flaschen PIN:OX bereit zum Versand
6 Flaschen PIN:OX bereit zum Versand

Bei allen Neuerungen, die Christian Nett in seinem Betrieb durchgesetzt hat, etwas Altmodisch ist er auch. 2011 fing er an, wieder zu so zu arbeiten, wie der Senior-Chef Heinz Bergdolt-Reif begonnen hat. „Wir bewirtschaften einige unserer besten Weinberge ausschliesslich mit Pferdekraft, in Gestalt eines Rheinisch-Deutschen Kaltbluts namens Vicky.“

Pferdeäpfel im Weinberg statt Traktorspuren, wieso das? „Weil es die Erde lockerer lässt und den Boden zum Atmen bringt. So kommt mehr Qualität in die Traube und mehr Charakter in den Wein“, ist der Pferdefreund überzeugt. „Es sind die drei Topweine Grauburgunder, Spätburgunder und Weissburgunder aus der Spitzenlage Mandelberg, denen wir die aufwändige und handarbeitsintensive Bewirtschaftung mit Pferdekraft gönnen.“

Aber auch seine anderen Weine können sich schmecken lassen, der Muskateller etwa oder der Riesling. Schliesslich verfügt Christian Nett über gut 30 Hektar Rebflächen und kauft für seine Basislinie Creation Trauben von befreundeten Kollegen dazu, damit die Weine nicht zu schnell ausverkauft sind. Was jetzt, nachdem er als bester Jungwinzer durch die Medienlandschaft noch bekannter werden dürfte, eher noch schneller der Fall sein wird.

Aber keine Sorge, im Gegensatz zu manch einem anderen Kollegen, der aus Umsatzgründen schon einmal nicht optimales Lesegut hinzukauft, wird sich das Christian Nett verkneifen. Das verbietet ihm schon sein Qualitätsanspruch. Und damit setzt der Jungwinzer auf das richtige Pferd.

Weingut Bergdolt-Reif & Nett
Dudostrasse 24
D-67435 Duttweiler/Pfalz
Tel.: +49 (0) 63 27 28 03
E-Mail: info@weingut-brn.de

Über den Autor

Wolfgang Hubert ist seit über 20 Jahren als Weinjournalist, Verkoster und Autor tätig und war bis 2008 außerdem Chefredakteur des Magazins „getränke markt“. Seit Ende 2014 ist er Chefredakteur des Genussmagazins "selection".

Dazu schreibt oder schrieb er regelmässig diverse Beiträge unter anderem für WeinWisser, Vinum, Wein Gourmet, essen & trinken, sowie für renommierte Tages- und Wochenzeitungen.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Artikel

Promi-Weine (3) – Charles Smith und Sting

Im dritten Teil unserer Serie Promi-Weine schauen wir uns zwei Selfmade-Men an, deren Leben sich lange um die Musik gedreht hat und nun auch um die Welt der Weine.

Prinz von Hessen – Weine auf Du und Du mit dem Adel

Altes ehren und Neues achten – eine Gratwanderung, die Grosses hervorbringen kann. Beim Weingut Prinz von Hessen treffen 800 Jahre Tradition auf modernen Anspruch.

Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Wein.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - das Wein.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.