zurück

Julianna LaLande – Das Spiel meines Lebens

Julianna LaLande – Das Spiel meines Lebens
Four Seasons Resort Seychelles

Es ist die Geschichte einer Frau, die Wein liebt und damit ihr Leben verändern möchte. Julianna LaLande ist Sommelière im Luxusresort Four Seasons Seychellen.

Wie ein Nektar fliesst sie dahin. Träge, verlockend, elegant. Die Stimme von Julianna LaLande ist betörend wie ein hochkonzentrierter Süsswein. Zugleich leicht und geschwängert von einem hübschen Singsang, der an einen spritzigen Weisswein erinnert. Es ist ein Hauch Französisch, der zeigt, dass Englisch nicht ihre Muttersprache ist. Julianna LaLande ist Seychelloise. Aufgewachsen auf der Hauptinsel der Seychellen, Mahé.

Feinen Chenin Blanc aus Südafrika gibt’s auch bei uns im Shop!

Julianna Lalande – Sommelière aus der Südsee
Julianna Lalande – Sommelière aus der Südsee

„Ich habe mein ganzes Leben hier verbracht… im Paradies“, lacht sie und ihre dunklen Augen funkeln dabei übermütig. Julianna LaLande ist eine beherzte Frau. Eine mutige Kämpferin, die in ihrem Leben etwas erreichen möchte. Dabei ist die Geschichte der Commis Sommelière keine typische für diesen Berufsstand. Sie wuchs weder in einer Weinregion auf, noch gehörte ihren Eltern ein Weingut.

Sie ass auch nie in einem besonders guten Restaurant und wollte selbst eine so tolle Weinbegleitung zu einem Essen servieren können, wie der Sommelier es an diesem denkwürdigen Abend tat. Genaugenommen ist Julianna LaLande eine Vorreiterin. Die erste Sommelière, die auf den Seychellen ausgebildet wurde. „Das ist schon alles sehr verrückt“, schmunzelt sie glücklich vor sich hin. Denn ihr Leben begann, wie sie es selbst sagt, erst richtig vor drei Jahren.

Chancen muss man nutzen

Nach der Schule machte die 33-Jährige (2017) eine Ausbildung zur Bar- und Restaurantfachfrau in der Hotelfachschule in Victoria, der Hauptstadt der Seychellen. Nach dem Abschluss arbeitet sie zehn Jahre als Maître d’hôtel Assistent im Le Meridien Fisherman’s Cove in Bel Ombre. „Natürlich habe ich auch in dieser Zeit Wein serviert“, reflektiert sie, „aber eben nur mit einem ganz eingeschränkten Wissen. Eine kleine Basis, die ich mir selbst aus Büchern beigebracht hatte. Mehr nicht.“

Mehr wurde daraus als vor vier Jahren der erste Sommelierkurs auf den Seychellen angeboten wurde. Julianna LaLande entschied sich noch einmal von vorne zu beginnen, wieder in die Schule zu gehen und zu lernen. „Es war eine Chance, meine Chance.“ Und sie nutzte sie. 15 Teilnehmer begannen die Ausbildung zum Sommelier. Zehn blieben bis zum Schluss. Julianna LaLande absolvierte ihn als Beste.

Eine ausgezeichnete Visitenkarte, die sie direkt in eines der exklusivsten Luxusresorts der Seychellen führte: ins Four Seasons Resort Seychelles. „Ich bin noch immer überwältigt“, meint sie. „Wein hat mein Leben verändert.“ Es sind widersprüchliche Gefühle, die Julianna LaLande bewegen. Demut gegenüber den Chancen, die sich ihr, dank der Weiterbildung, eröffnen. Respekt – „Die Welt des Weins ist so unendlich. Es gibt immer etwas zu lernen“.

Freude – „Ich liebe alles, was mit Wein zu tun hat. Die Vielfalt, die Aromen, der Geschmack, die Geschichten, Die Menschen und die Verbindung mit dem Gast. Es ist wie ein unglaublich spannendes Spiel, das ich spielen darf.“ Unsicherheit – „Theorie ist nicht alles. Ich brauche Praxis. Natürlich dürfte ich mit meinem Abschluss als Sommelière arbeiten, aber ich denke, es ist besser, wenn ich in zweiter Reihe erst einmal alles in mir aufnehme. Ich muss trainieren, trainieren, trainieren.“

Und Faszination – „Ich bin gesegnet. Ich lebe einen Traum.“ Und dennoch stellt sie dafür an sich selbst sehr hohe Anforderungen, denn für die junge Frau ist dies die Chance, ihr Leben für immer zu verändern.

Das Paradies liegt im Süden

Hier mal abends ein Weinchen trinken
Hier mal abends ein Weinchen trinken…

Lagebericht. Das Four Seasons Resort Seychelles liegt im Süden von Mahé in der Baie Lazare. Eingebettet in einen gefühlt unberührten Dschungel bieten die Luxusvillen des Resorts Privatsphäre und das Gefühl mit dem satten Grün der Natur zu verschmelzen. Jedes der 67 Stelzenhäuser richtet den Blick auf das türkisfarbene Wasser des Indischen Ozeans… die ungezähmte Erweiterung der einzelnen Infinity-Pools, die jedes Haus zu einer kleinen Wellness-Oase machen.

„Was für ein unglaublicher Arbeitsplatz“, schwärmt Julianna LaLande. Denn nicht nur das Wohnen setzt hier Massstäbe, auch das gastronomische Angebot bietet Exklusivität und kulinarische Vielseitigkeit zwischen kreolischen, asiatischen und italienischen Genüssen. Diese Qualität wird vom Weinkeller des Resorts unterstrichen: „Er gilt als einer der grössten und erlesensten der Seychellen“, berichtet die passionierte Commis Sommelière stolz.

„Ein ausgewogenes Zusammenspiel von ausgewählten Weingütern, Jahrgängen, Raritäten, grossen aber auch kleinen Namen. Die Schwerpunkte liegen klar auf Frankreich und Südafrika, aber auch Italien, Spanien und die neue Welt sind vertreten.“

Der Traum vom Wein

Ob sie selbst in ihrem so kurzen Weinleben bereits einen für sich erinnerungswürdigen Wein entdeckt hat? „Die Flasche meines Lebens?!“, fragt sie kokett. „Für mich ist die Rebsorte Chenin Blanc eine Offenbarung. Als ich sie das erste Mal probierte, war es Liebe auf den ersten Schluck. Ich trank „The FMC“ Chenin Blanc von Ken Forrester – ein fantastischer Wein. Wegen dieses Weins möchte ich unbedingt einmal die Weinregionen am Kap besuchen“, träumt die junge Sommelière, die bislang kaum etwas von der Welt gesehen hat.

„Ich war einmal für einen Lehrgang drei Wochen in Deutschland, in Cuxhaven.“ Ausserdem besuchte sie das Four Seasons Hotel V in Paris, wo sie Eric Beaumard – einem der besten Sommeliers der Welt – über die Schultern schauen konnte. „Eine unglaublich bereichernde Erfahrung.“ – Und eine, die sie zudem in die Champagne entführte. „Aber das Burgund und die schöne Weinregionen am Kap der guten Hoffnung möchte ich unbedingt noch sehen“, meint sie fast schüchtern.

Die besten Rotweine aus Südafrika jetzt bei Weinclub.com kaufen

Eine starke Frau

Julianna LaLande ist bescheiden und empfängt fast demütig jegliches Glück, dass sich ihr bietet. Dabei ist sie sich kaum bewusst, dass sie sich alles, was sie erlebt, selbst erarbeitet. Sie, die junge Frau, die immer noch daheim bei ihren Eltern lebt und jeden Tag über zwei Stunden mit dem Bus von Beau Vallon im Norden der Insel zur Arbeit fährt. Und mitten in der Nacht wieder heim. Sie, die kaum einen Tag vor zwei Uhr nachts zu Hause ist. Die in einer Kultur aufgewachsen ist, in der Frauen Anfang 30 meist schon längst eine Familie gegründet haben.

Die Wissen aufsaugt wie ein Schwamm und keine Herausforderung scheut. Die Geschichte der Sommelière Juliana LaLande ist wahrlich keine typische für diesen Berufsstand – aber eine, die beeindruckt und ihre begeisterten Erzählungen über die Weine, die sie allabendlich auf der Terrasse des ZEZ Restaurant des Four Seasons Resort Seychelles kredenzt, noch intensiver und vielschichtiger macht. Wie ein tiefdunkler Rotwein, dessen Bouquet sich erst nach und nach facettenreich und wunderschön im Glas entfaltet.

Julianna, wann haben Sie sich in die Welt des Weins verliebt?

„Es war keine Liebe auf den ersten Blick. (Sie lacht.) Es kam nach und nach während meiner Ausbildung zur Sommelière. Je mehr Wissen ich bekam, je mehr ich verstand, desto beeindruckter und faszinierter war und bin ich. Jetzt rieche ich Blumen, Früchte und schmecke Gewürze, Erdnuancen… Wein ist eine Offenbarung. Daher trinke ich auch am liebsten, wenn ich glücklich bin. Dann kann ich seine Botschaft am besten aufnehmen und ihm gerecht werden. Das ist nur fair bei all der Mühe und Zeit, die in jeder einzelnen Flasche steckt.“

Haben Sie eine Lieblingsrebsorte?

Nein, da bin ich ganz offen. Ich bin erst drei Jahre richtig dabei. Ich will einfach alles probieren, erleben und schmecken. Vielleicht ist das in 20 Jahren anders, wer weiss. Als ich in Paris auf Eric Beaumard traf war ich sehr beeindruckt. Er schrieb das Buch „Die Weine meines Lebens“. Vielleicht kann ich irgendwann auch einmal solche Geschichte erzählen.

Dann aber: Rot- oder lieber Weisswein?

Ganz klar Rotwein. Schön gekühlt, so dass er in unseren Gefilden zugänglicher ist. Wenn mich Gäste fragen, ob ich den Wein auch in Raumtemperatur habe, muss ich immer schmunzeln. Raumtemperatur auf den Seychellen bedeutet 30 Grad. Das tötet jeden Wein.

Können Sie sich heute noch ein Leben ohne Wein vorstellen?

„Nein, das wäre wie ein Tag ohne Sonnenschein.“

Ein Leben ohne Genuss?

„Das ist nicht lebenswert.“

Und ein Leben ohne ihre Gäste glücklich machen zu können?

„Das würde mich um meine grösste Freude bringen. Die Zeit mit meinen Gästen ist keine Arbeit. Die Gespräche über Wein sind purer Genuss. Das ist Magie.“

Weitere Informationen unter: http://www.fourseasons.com/de/seychelles/

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Wein.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - das Wein.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.