zurück

Selection Prämiert – Bester Jungwinzer Rote Cuvées

Selection Prämiert – Bester Jungwinzer Rote Cuvées
Copyright Weingut Hirth

Ein Jungwinzer aus Baden mischt die Württemberger Weinszene auf. Mit seiner Cuvée Calma erreichte Frank Kayser in der Kategorie „Rote Cuvées und internationale Sorten trocken“ beim Jungwinzer-Wettbewerb des Magazins „selection“ den ersten Platz.

Im Bundesland Baden-Württemberg stehen sich die Winzer aus den beiden Weinregionen Baden und Württemberg nicht immer sehr freundschaftlich gegenüber. Daher ist es auch nicht gerade alltäglich, dass ein aus Südbaden stammender Jungwinzer als Betriebsleiter und Kellermeister bei einem württembergischen Familienweingut arbeitet. Dennoch musste Frank Kayser nicht lange nachdenken, als er eine Anfrage vom Weingut Hirth erhielt.

Denn Inhaber Helmuth Hirth, der das Weingut im Jahr 2000 in der dritten Generation übernahm, hatte ehrgeizige Pläne. Schliesslich war er damals ein erfahrener Vertriebsmann in einem traditionsreichen hanseatischen Weinhandelshaus mit internationaler Ausrichtung.

Doch er musste feststellen, dass er ein derart anspruchsvolles Projekt nicht alleine und schon gar nicht im Nebenerwerb stemmen kann. Also engagierte er zuerst den erfahrenen Weinbautechniker Gebhard Steng und danach den ehrgeizigen jungen Wilden aus Südbaden.

„Ich bin mit der Aufgabe und der eigenen Ambition angetreten das Weingut in die nächste Generation zu führen und das, früher schon erfolgreiche aber leicht eingestaubte, Image etwas zu modernisieren“, blickt Frank Kayser zurück. Und da es in der Familie Hirth keinen natürlichen Nachfolger gibt, brachte er auch gleich seine eigene Stilistik mit ein.

Abseits der Pfade liegt die Erkenntnis

Frank Kayser packt auch bei der Maische selbst mit an
Frank Kayser packt auch bei der Maische selbst mit an

Das klappte erstaunlich reibungslos. „Wir haben schon vor Jahren die ausgetretenen Württemberger Weinpfade verlassen und uns erfolgreich auf Burgundersorten konzentriert“, so der Winzer. „Internationale Rebsorten wie Merlot und Cabernet runden das Angebot ab und ich würde auch diese Rebsorten als meine Favoriten bezeichnen, sie haben mir ja letztlich den Erfolg mit der Cuvée Calma eingebracht.“

Diese Cuvée im internationalen Stil aus Merlot, Cabernet Sauvignon und Lemberger lag fast zwei Jahre lang in Fässern und überzeugte mit ihren Aromen aus Beeren, Kirschen, Zimt, Bittermandel und Schokolade die Juroren der „selection“. Verdienter Lohn: Der erste Platz in der Kategorie Rote Cuvées und internationale Sorten trocken im Rahmen des Wettbewerbs „Beste deutsche Jungwinzer“.

Danach gab es erst einmal einen Schluck zu trinken. „Wir haben auch schon mit Freunden ein Gläschen Sekt gehoben, ist doch klar, und die ganze Familie ist mächtig stolz.“ So eine Bewertung für unsere Weine runde ja alles ab und ist Lohn für die Mühen eines jeden einzelnen der hier mithilft, merkt Frank Kayser noch an.

„Auch wenn ich mit meinem Namen für die Weine oder das Weingut stehe, ist es doch auch zu Hundert Prozent der Erfolg jedes Mitarbeiters im Weinberg und ich bin Ihnen allen auch sehr dankbar! Immer!“ Hut ab, daran denkt nicht jeder im ersten Moment einer Siegesfeier.

Grosse Anerkennung

Mit dieser Cuvée ist ihm jedenfalls eine Bestätigung seines Mottos geglückt: nie auszulernen, immer ein Blick über den Tellerrand zu wagen und hie und da für die ein oder andere Überraschung zu sorgen.

Auch bei seinen Kollegen. Denn als diese schon längst die ersten Ernten des 2015er Jahrgangs einfuhren, war es in den 10 Hektar umfassenden Kayser-Weinbergen noch still. Aus gutem Grund. „Unser Wein soll bekommen, woran die Welt heutzutage geizt: Zeit, Zeit, Zeit. Sonne und Regen sind Schicksal, Zeit dagegen ist eigener Wille“, so der Jungwinzer. Und meint damit Zeit für die geduldige Pflege der Rebstöcke für optimales Lesegut. „Alleine das rechtfertigt den Widerstand gegen zack-zack und alles andere, was wahrem Genuss den Garaus macht.“

Und was geniesst Frank Kayser noch? Beim Weisswein ganz klar Auxerrois. „Ich mag es wenn man aus alten Sorten moderne, langlebige Weine macht.“ Und das alles in Bio-Qualität.
Zum Schluss stellt der gekrönte Kayser selbst eine Frage. „Wir haben alle sehr viel Spass bei den Arbeiten im Weingut, ich hoffe das schmeckt man?“. Die knappe Antwort: Ja.

Kontakt:
Weingut Hirth GmbH
Rebhof 1
74182 Willsbach-Obersulm
Telefon: +49 (0) 71 34 / 5 36 94 54
www.weinguthirth.de

Über den Autor

Wolfgang Hubert ist seit über 20 Jahren als Weinjournalist, Verkoster und Autor tätig und war bis 2008 außerdem Chefredakteur des Magazins „getränke markt“. Seit Ende 2014 ist er Chefredakteur des Genussmagazins "selection".

Dazu schreibt oder schrieb er regelmässig diverse Beiträge unter anderem für WeinWisser, Vinum, Wein Gourmet, essen & trinken, sowie für renommierte Tages- und Wochenzeitungen.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Wein.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - das Wein.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.